Vanillerostbraten Rezept

Vanillerostbraten Rezept

Rezept vom 19. November 2009 - 24051 Aufrufe

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Stück Rostbratenschnitzel à 175 g
  • Butter
  • Olivenöl
  • 9 Stück Knoblauchzehen
  • Rindsuppe / Rindsbouillon
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • Weizenmehl (glatt)
  • Maisstärke / Speisestärke / Stärkemehl / Maizena

Zubereitung von Vanillerostbraten

Zubereitungszeit: 
90 Minuten
Herkunft: 
Österreich

Rostbratenschnitzel plattieren und die Ränder einschneiden.
Auf einer Seite salzen, pfeffern, mit 3 geschälten und gepressten Knoblauchzehen einreiben, mit Mehl, etwas Maisstärke bestäuben und andrücken.
In einer Pfanne etwas Butter und Olivenöl erhitzen und die Rostbratenscheiben mit der Mehlseite nach unten einlegen.
Auf beiden Seiten braun anbraten und mit Rindssuppe aufgießen. Gut aufkochen lassen. 6 Knoblauchzehen mit dem Handballen flachdrücken dazugeben und ca. ½ Stunde lang bei geringer Hitze köcheln lassen. Die flachgedrückten Knoblauchzehen vor dem Servieren aus dem Saft (Wie funktioniert ein Entsafter?) entfernen.
Mit Kartoffelpüree oder Bratkartoffeln servieren

Bemerkung:
In früheren Zeiten war Knoblauch ein Würzstoff der nicht viel kostete, den sich jedermann leisten konnten und in den „eleganten Haushalten“ verpönt war. Dort wurden die Speisen mit teuren Gewürzen, meist aus der Übersee, verfeinert. Vanilleschote und Safran wurden als äußerst kostspielige Gewürze gehandelt und erfreuten sich größter Beliebtheit.
Da sich ein normaler Haushalt diese nicht im entferntesten leisten konnten, wurde der Knoblauch kurz mit dem Beinamen „Vanille des kleinen Mannes“ umbenannt. So entstand ein köstlicher Vanillerostbraten der mit einem gemeinen Knoblauchrostbraten eigentlich gar nichts gemeinsam hatte außer der Zubereitung und den Zutaten.

Weitere Rezepte aus Fleischgerichte