Roter Reis Rezept

Roter Reis Rezept

Rezept vom 20. Februar 2010 - 24972 Aufrufe

Zutaten

  • Roter Reis

Zubereitung von Roter Reis

Der rote Reis ist eine Rarität, die es nur in der Camargue gibt. Im Rhône-Delta ist diese Reissorte aus einer natürlichen Kreuzung von einheimischen roten Gräsern und dem seit dem 16. Jahrhundert angepflanzten Reis entstanden. Dieser Reis wird traditionell „complet“ angeboten, dass heißt, dass nur die äußere Schale mechanisch entfernt wird. Der Reis wird also nicht blanchiert oder in irgendeiner Form „veredelt“.

Dieser Reis hat einen kräftigen nussigen Geschmack und bleibt bissfest. Er passt ideal zu kräftigen Gerichten wie einem Coq au vin, einem Rindergeschnetzelten oder zu kräftig gewürztem Fleisch mit Ratatouille. Sie sollten ihn nicht zu gedünstetem Fisch oder hellen Sahnesaucen einsetzen. Dann wäre sein Geschmack zu dominierend.

Man darf roten Reis nie kochen lassen, sondern er soll nur gerade vor dem Siedepunkt gar ziehen, bis er alle Flüssigkeit aufgenommen hat. Lässt man ihn auf lebhaftem Feuer kochen, platzt die Schale auf und das Innere des Reiskorns verkocht.
Am besten gehen Sie so vor. Den Reis in wenig Butter oder Olivenöl andünsten, dann Flüssigkeit im Verhältnis 1:2, also auf 1 Teil Reis 2 Teile Wasser oder Bouillon, dazugießen. Den Reis vor dem Siedepunkt ziehen lassen, bis er die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat; die Garzeit beträgt etwa 40 Minuten. Camargue-Reis hat auch nach dem Kochen noch etwas 'Biss', bedingt durch seine rote Schale.

Weitere Rezepte aus Pasta, Pizza und Risotto