Pastrami Rezept

Pastrami Rezept

Rezept vom 7. November 2018 - 363 Aufrufe

Zutaten

  • 80 g Pökelsalz (40 g pro kg Fleisch)
  • 100 g brauner Zucker
  • 40 g schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2 EL Koriandersaat (gemahlen)
  • 1 EL Knoblauchpulver
  • 1 TL Ingwer
  • Der Pastrami-Rub
  • 4 EL schwarzer Pfeffer
  • 1 EL roter Kampot Pfeffer
  • 3 EL Koriandersaat
  • 1 EL Thymian
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Ingwer

Zubereitung von Pastrami

Zubereitungszeit: 
350 Minuten

Rinderbrust, Tafelspitz od. weißes Scherzel parieren und von zu viel überschüssigem Fett befreien, anschliessend die Pökelmischung beidseitig auftragen in einen Vakuumbeutel geben, vakuumieren und für 4 Tage im Kühlschrank pökeln. Dabei täglich wenden. Hinweis: Die 4 Tage Pökelzeit beziehen sich auf das Flat der Rinderbrust (ca. 3 cm dick). Wenn man dickere Stücke hat 7 Tage pökeln! Ich hab meinen Tafelspitz 7 Tage gepökelt, hat auch besser zu meinem "Grilltermin" gepasst.
Die Brust nach der 4-6 tägigen Pökelzeit aus dem Vakuumbeutel nehmen und alle Gewürze mit fliessendem Wasser abwaschen. Anschliessend 2 x 30 Minuten wässern. Nach 30 Minuten das Wasser tauschen. Rinderbrsut wieder trocknen und den grob zerstossenen Pastrami-Rub beidseitig auftragen und andrücken.
Das Pastrami jetzt bei 110 Grad im Grill mit Räucherholz räuchern bis zu einer Kerntemperatur von 68-70 Grad. Das dauert ca. 2-5 Stunden.
5. Das Pastrami ist jetzt fertig und kann so bereits als Aufschnitt gegessen werden. Noch besser wird es aber, wenn es am Stück vakuumiert für ca. eine Woche im Kühlschrank lagert. In dieser Zeit wird es etwas mürber und bekommt auch den typischen Geschmack.

Das ganze funktioniert auch zuhause im Backrohr jedoch ohne räuchern!!!

Weitere Rezepte aus Fleischgerichte