Hühnergyros mit Tzatziki Rezept

Hühnergyros mit Tzatziki Rezept

Rezept vom 5. September 2022 - 69 Aufrufe

Zutaten für 2 Personen

  • 350 g Hühnerbrust
  • 5 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 große Zwiebel
  • 3 TL Gyrosgewürz
  • 1 TL scharfer Senf
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Gyrosgewürz:
  • 6 Teile Oregano
  • 3 Teile Thymian
  • 2 Teile Rosmarin
  • 2 Teile Majoran
  • 3 Teile schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Teile edelsüßes Paprika
  • 1 Teil Rosenpaprika
  • 1 Teil Zucker
  • 2 Teile Koriander gemahlen
  • 1 Teil Kreuzkümmel (Cumin)
  • Tzatziki:
  • 400 g griechischer Joghurt
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Weißweinessig
  • 1/2 Salatgurke
  • 2 TL Dill
  • 2-3 Knoblauchzehen gehackt
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung von Hühnergyros mit Tzatziki

Zubereitungszeit: 
45 Minuten
Herkunft: 
Griechenland

Zunächst aus dem Olivenöl, Senf, Zitronensaft, fein gehacktem oder durchgepresstem Knoblauch und dem Gyrosgewürz eine Marinade zubereiten. Die Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Hühnerbrust waschen, gut abtrocknen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Alles gründlich miteinander vermischen, dabei aufpassen, dass jeder Hühnerstreifen von der Marinade überzogen ist und für einige Stunden im Kühlschrank marinieren. Ich breite es immer schon in der Früh zu, so dass die Hühnerbrust bis zum Abend gut durchgezogen ist.

Das Gyrosgewürz bereite ich mit den angegebenen Zutaten immer schon auf Vorrat zu.

Am Abend eine beschichtete Pfanne gut erhitzen, wenn es geht am besten ohne Zugabe von weiterem Fett. Die Hühnerstreifen mitsamt der Marinade in die Pfanne geben und schnell gut durchbraten. Kurz vor Schluss noch salzen.

Tzatziki:

Zunächst 1/2 Salatgurke abschälen, längs halbieren und die Kerne entfernen. Auf ein sauberes Küchentuch raffeln und etwas salzen. Mindestens 1/4 Stunde stehen lassen. Anschließend das Küchentuch gut ausdrücken, damit das überschüssige Gurkenwasser entfernt wird. Ruhig mehrmals wiederholen.

In der Zwischenzeit den griechischen Joghurt mit Olivenöl, Zitronensaft und dem Weißweinessig versprudeln. Dann den feingehackten Knoblauch, Pfeffer, Salz und frischen (oder gefrorenen, aber nicht getrockneten) Dill zugeben. Zum Schluss die gut ausgedrückten Gurkenraspel sorgfältig unterheben. Ebenfalls einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Weitere Rezepte aus Fleischgerichte